News

 

Armut: Eine unliebsame Tatsache - Kollektive Verdrängung eines Phänomens
Armut: Eine unliebsame Tatsache - Kollektive Verdrängung eines Phänomens

Bericht in der Appenzeller Zeitung und in der Online-Ausgabe des Magazins Saiten (17. März 2018) über das Thema Armut.

Le Monde diplomatique, décembre 2017: Le prix de l'inestimable
Le Monde diplomatique, décembre 2017: Le prix de l'inestimable

Un petit tableau attribué à Léonard de Vinci vendu 385 millions d’euros en novembre dernier ; « Les Femmes d’Alger », de Pablo Picasso, adjugé en 2015 pour 160 millions d’euros : les placements spéculatifs ont investi le domaine de l’art. Loin des projecteurs, des dizaines de milliers d’œuvres « ordinaires » se vendent chaque année. Ce marché obéit à des règles bien particulières.

O preço do inestimável
O preço do inestimável

por Franz Schultheis, dezembro 6, 2017, Le Monde Diplomtique Brasil
 

Le Monde Diplomatique: Japanese Edition
Le Monde Diplomatique: Japanese Edition

Japanische Übersetzung des Le Monde Diplomatique Artikels

Société à responsabilité limitée. Enquête sur la crise du modèle allemand
Société à responsabilité limitée. Enquête sur la crise du modèle allemand

Commentaire sur le livre du Olivier Giraud dans Sociologie du travail, Vol. 59 - n° 3 | Juillet-Septembre 2017

Citizen Science und Sozialwissenschaften – so nahe, und doch so fern ...

Paradoxerweise, oder gerade nicht, ist Citizen Sience (CS) bis heute in den Sozialwissenschaften weitgehend Fremdwort und Fremdkörper geblieben. Während in den Naturwissenschaften CS bei Erhebungen zur Tiervielfalt im urbanen Raum, zu Migration von Zugvögeln, zur Verbreitung von Krankheitserregern der Stechmücken oder meteorologischen Bestandsaufnahme erfolgreich zum Zuge kommt, lassen sich für die Sozial- und Kulturwissenschaften leider nur wenige nennenswerte Pendants finden, man denke etwa an eine grossangelegte Studie zum Brauchtum in Deutschland in der Zwischenkriegszeit.

„Gib mir was, was ich wählen kann." – Demokratie ohne Langzeitarbeitslose?
„Gib mir was, was ich wählen kann." – Demokratie ohne Langzeitarbeitslose?

Neue Publikation im Herbert von Halem Verlag. Herausgegeben von der Denkfabrik – Forum für Menschen am Rande

L'art mis aux enchères
L'art mis aux enchères

Daniel Di Falco: Art Basel illustre parfaitement comment le marché remet en question «l’hypocrisie collective» du milieu de l’art.

Stände, Klassen, Kunst. Zum gesellschaftlichen Status und Gebrauch symbolischer Güter
Stände, Klassen, Kunst. Zum gesellschaftlichen Status und Gebrauch symbolischer Güter

Erschienen in Bildpunkt. Zeitschrift der IG Bildende Kunst: Sommer 2017 "Class Matters"

How Can Global Art Survive a Dystopian Future?
How Can Global Art Survive a Dystopian Future?

About the panel "Art & Money - A Dangerous Liaison" at the Art Stage Singapore, January 2017.

Pierre Bourdieu, "Images d'Algérie, une affinité élective" erscheint auf Griechisch
Griechische Ausgabe von Pierre Bourdieu, "Images d'Algérie, une affinité élective"

Im griechischen Verlag Alexandria erscheint unter dem Titel Εικ?νες της Αλγερ?ας. Μια εκλεκτικ? συγγ?νεια das 2003 erstmals bei Actes Sud erschiene Werk.

On the price of priceless goods. Sociological Observations on and around Art Basel
On the price of priceless goods. Sociological Observations on and around Art Basel

In: Jounal for Art Market Studies, Vol 1, No 1 (2017)

click

Foto: Pierre Bourdieu